Nach oben
Logo Wildbienen
Megachile rotundata

Wildbienen:
grandiose Vielfalt


Tauchen Sie ein in die einzigartige Welt der Wildbienen und Sie werden staunen, wie facettenreich sie ist! Gerade Wildbienen sind hervorragende Beispiele für die Vielfalt, Schönheit und Eigenart der heimischen Natur. Unzählige Fotos und viele Videos sowie verständliche Texte sollen nicht nur informieren, sondern auch zum Staunen bringen und motivieren, sich mit diesen Insekten zu beschäftigen und zu ihrem Schutz beizutragen.

Welches Thema interessiert Sie besonders?

Wählen Sie ein Stichwort ➔

Neues ➔

Letzte Änderung: 24. September 2021

Intro

Informationen
aus erster Hand


Erfahren Sie alles über Lebensräume und Nistweisen, über Blütenbeziehungen, Nutznießer und Gegenspieler. Sie erhalten praktische Hinweise und bildliche Hilfen für die Bestimmung von Wildbienen, außerdem Empfehlungen, wie Sie Wildbienen zu Hause, im Garten oder in der Schule erfolgreich fördern, ansiedeln und beobachten können. Deshalb gilt dieses Angebot auch für Kinder und Jugendliche, auch wenn diese mitunter die Unterstützung durch Erwachsene brauchen.


Starten Sie mit dem Einführungskapitel ➔

Wie unterschiedlich Wildbienen aussehen ➔

Videos


Kurze oder längere Videos zeigen die Vielfalt des Verhaltens beim Nestbau und Blütenbesuch. Ein Beispiel: Dieses bei Vimeo eingestellte Video (Dauer: 12 min) zeigt die Lebensweise und das Verhalten der Efeu-Seidenbiene (Colletes hederae) vom Schlüpfen bis zum Erscheinen einer neuen Generation.


Den Trailer mit Mausklick oder Touch starten (49 MB).

Zum Film ➔

Weitere Filme und Videos ➔

Osmia cornuta

Artportraits


Bereits jetzt finden Sie zahlreiche Artportraits in sogenannten Steckbriefen, die alles Wissenswerte über einzelne Arten im Detail reich illustriert darstellen. Nach und nach wird das Spektrum der Portraits erweitert.

Ein Beispiel: Die Gehörnte Mauerbiene (Osmia cornuta).

Zum Portrait dieser Art ➔

Übersicht aller Steckbriefe ➔

Andrena potentillae

Mein Feldtagebuch


Seit 2007 berichte ich immer wieder über Beobachtungen bei meinen Exkursionen oder meiner Erforschung der Wildbienen, und illustriere meine Notizen mit aussagekräftigen Bildern und Videos. Oft resultieren sie in neuen Erkenntnissen zum Verhalten, zum Blütenbesuch oder zum Nestbau.
Zum Beispiel: 11. April 2020:
»Über aktuelle Vorkommen der Sandbienenart Andrena potentillae«.


Mit einem kurzen Video zum Lebensraum ➔

Über 100 weitere Einträge in meinem Feldtagebuch ➔

Die Wildbienen Deutschlands, Cover

Mein aktuelles Buch


Seit September 2019 in 2., aktualisierter Auflage!


Eine Leseprobe liefert detaillierte Informationen ➔

Meine anderen Veröffentlichungen herunterladen ➔

Buchtitel_Westrich

Besonders erfolgreich!


Der Vertrieb der 5. Auflage dieses Buchs endet am 30. September 2021!


Eine Einführung in die Naturgeschichte der Bienen mit vielen erprobten Empfehlungen zur Beobachtung und Förderung von Wildbienen mit Hilfe von Nisthilfen und geeigneten Pflanzen im Garten, am Haus oder in der Schule.


Eine Leseprobe liefert Details zum Buch ➔

Eucera 15 Titelbild

Eine bienenkundliche Zeitschrift


Möchten Sie sich über die Zeitschrift Eucera informieren und die einzelnen Hefte herunterladen?


Alles unter dem Link »Zeitschrift Eucera« ➔

Das letzte Heft kostenlos herunterladen ➔

Neues

24. September 2021

Belegfotos und Verhaltensbeobachtungen von Uli Maier zeigten die Nutzung der Zypressen-Wolfsmilch als Pollenquelle von Andrena chrysosceles. Deshalb habe ich diese Pflanzenart der Aufstellung hinzugefügt. Außerdem wurden als Ergebnis neuer Recherchen bei einigen Pflanzenarten zusätzliche Bienenarten aufgenommen.

12. September 2021

Der Nachweis der Stinkesche als Pollenquelle in Deutschland hat mich veranlaßt, auch diese neophytische Art in die Liste der Pollenquellen aufzunehmen. Eine alphabetische Auflistung der deutschen Pflanzennamen ist mittlerweile ebenfalls verfügbar.

12. September 2021

Ein weiterer Nachweis der Asiatischen Mörtelbiene in Worms erweist sich als der bislang nördlichste Fundort in Mitteleuropa.

29. August 2021

In den vergangenen Monaten habe ich intensiv daran gearbeitet, alle Pflanzenarten für diese Plattform aufzubereiten, die bisher als Pollenquellen von in Deutschland nachgewiesenen Bienenarten belegt sind, darunter auch viele Nutz- und Zierpflanzen. Alle Pflanzenarten sind überwiegend mit Fotos, einige auch mit Grafiken aus Florenwerken illustriert. Eine alphabetische Auflistung der deutschen Pflanzennamen ist in Vorbereitung.

14. August 2021

Zwei weitere Nachweise von Megachile sculpturalis aus Baden-Württemberg.

30. Juli 2021

Weitere Nachweise von Megachile sculpturalis in Deutschland im Jahr 2021.

5. Juni 2021

Da die Flugzeit von Andrena florea (Zaunrüben-Sandbiene) begonnen hat, habe ich zu dieser Art einen Steckbrief erstellt.

23. Mai 2021

In geeigneten Lebensräumen ist derzeit Andrena chrysopus anzutreffen, eine Wildbienenart mit einer sehr engen Bindung an wilden Spargel als einzige Pollenquelle, zumindest in Mitteleuropa. Ich habe meine Bilddatenbank durchforstet und mein Filmmaterial ausgewertet. Das Resultat ist ein neuer Steckbrief. Passend zur Spargelzeit.

20. Mai 2021

Um die Beziehungen zwischen oligolektischen Bienenarten und ihren Pollenquellen noch transparenter zu machen, habe ich alle in Mitteleuropa vorkommenden Pflanzenfamilien (nach derzeitiger Systematik) mit den jeweiligen (heimischen) Pollenspezialisten auf einer eigenen Seite zusammengestellt.

16. Mai 2021

Vorkommen des Kaukasischen Beinwells (Symphytum caucasicum) habe ich auf Blütenbesuche von Wildbienen hin angeschaut und konnte dabei auch Filmaufnahmen machen, die zeigen, wie attraktiv die blauen Blüten dieses Neophyten sind. Diese und frühere Beobachtungen habe ich auf einer neuen Seite meines Feldtagebuchs verarbeitet und mit einem Video ergänzt.

12. Mai 2021

Schon seit April fliegen in meinem Garten mehrere Weibchen von Andrena lagopus (Zweizellige Sandbiene). Da ich wiederholt den Blütenbesuch filmen konnte, habe ich mich entschlossen, einen weiteren ausführlichen Steckbrief zu erstellen und die Filmaufnahmen einzufügen.

7. Mai 2021

In Gesprächen und E-Mails im Zusammenhang mit der Verbesserung des Nahrungsangebots weise ich regelmäßig auf untaugliche Methoden hin, die immer noch bei Untersuchungen zur angeblichen Eignung von (Zier-)Pflanzen zur Förderung von Wildbienen angewendet werden. Auf mehrfachen Wunsch habe ich nun die Problematik auf einer neuen Seite im Kapitel »Bienen und Blüten« zusammenfassend dargestellt.

1. Mai 2021

Den jüngst von der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner als Balkonpflanze des Jahres 2021 beworbenen »Bienenstern« (Bidens ferulifolia) habe ich als Thema für mein Feldtagebuch aufgegriffen und den gegenwärtigen Kenntnisstand zu der angeblichen Bedeutung für Wildbienen dargestellt.

30. April 2021

Seit heute sind die beiden vergriffenen Wildbienen-Poster wieder verfügbar. Das Poster »Wildbienen - Vielfältige Blütenbesucher« wurde im Vergleich zur früheren Version ein wenig modifiziert. Ein weiteres Poster ist in Bearbeitung.

25. April 2021

Unter den derzeit fliegenden und ihre Brutzellen verproviantierenden Frühlingsarten stelle ich Colletes cunicularius (Frühlings-Seidenbiene) in einem ausführlichen Steckbrief dar, der auch ein Video enthält.

17. April 2021

Heute folgen die Steckbriefe der parasitischen Gattungen Coelioxys (Kegelbienen), Dioxys (Zweizahnbienen) und Nomada (Wespenbienen) und der Gattung Xylocopa (Holzbienen) sowie Artsteckbriefe von Coelioxys aurolimbata und Nomada fucata. Bis auf die Hummeln und Honigbienen sind nun Steckbriefe aller Gattungen verfügbar und für jede Gattung ein bis mehrere Artsteckbriefe.

13. April 2021

Heute folgen die Steckbriefe der Gattungen Osmia (Mauerbienen), Heriades (Löcherbienen), Chelostoma (Scherenbienen) und Stelis (Düsterbienen). Von diesen vier Gattungen sind schon seit längerem Steckbriefe mehrerer Arten vorhanden.

9. April 2021

Heute folgen die Steckbriefe der Gattung Lithurgus (Steinbienen) und der Art Lithurgus chrysurus. Letztere Art wurde schon mehrfach in meinem Tagebuch behandelt.

5. April 2021

Der Steckbrief der Art Eucera nigrescens steht schon seit einiger Zeit im Netz. Heute wurde der Steckbrief der Gattung Eucera hinzugefügt. Schließlich ist die Gattung nicht nur Namensgeber für die Zeitschrift, sondern liefert seit langem auch das Logo für diese Wildbienenplattform.

4. April 2021

Nachdem die Gattung Halictus (Furchenbienen) schon vor einiger Zeit eingefügt wurde, sind seit heute auch die nächstverwandte Gattung Lasioglossum und mit Lasioglossum calceatum eine der häufigsten Arten zugänglich.

3. April 2021

Nachdem gestern das neue Heft von Eucera mit der Publikation über Camptopoeum erschienen ist, habe ich heute die Steckbriefe der Gattung Camptopoeum und der Art Camptopoeum friesei aufgenommen.

2. April 2021

Heute ist ein neues Heft der Zeitschrift Eucera erschienen: Nr. 16 enthält eine bemerkenswerte Arbeit über die Buntbienenart Camptopoeum friesei in Deutschland.

27. März 2021

Vier Gattungen mit ausschließlich brutparasitischen Arten, nämlich Ammobates, Ammobatoides, Epeoloides und Epeolus, sowie vier neue Steckbriefe (Ammobates punctatus, Ammobatoides abdominalis, Epeoloides coecutiens, Epeolus variegatus) wurden heute aufgenommen. Dieses Feld ist mit dem Steckbrief von Epeoloides coecutiens verlinkt. Die anderen Neuzugänge sind über die jeweilige Gattungsseite oder die Übersicht der Steckbriefe (Arten im Detail / Steckbriefe) zu erreichen.

22. März 2021

Gleich drei Gattungen, nämlich Nomia, Systropha und Biastes, und drei neue Steckbriefe (Nomia femoralis, Systropha planidens, Biastes brevicornis) wurden heute aufgenommen. Dieses Feld ist mit dem Steckbrief von Systropha planidens verlinkt, der auch ein neues Video enthält. Die anderen Neuzugänge sind über die jeweilige Gattungsseite oder die Übersicht der Steckbriefe (Arten im Detail / Steckbriefe) zu erreichen.

18. März 2021

In Ergänzung zum Portrait der Gattung Anthophora wurden heute die beiden brutparasitischen Gattungen Melecta (Trauerbienen) und Thyreus (Fleckenbienen) aufgenommen. Zu Melecta gab es bereits einen Steckbrief von Melecta albifrons. Hinzu kommt ein Steckbrief von Melecta luctuosa und von Thyreus orbatus, die über die jeweilige Gattungsseite oder die Übersicht der Steckbriefe (Arten im Detail / Steckbriefe) zu finden sind. Später wurde auch die Gattung Sphecodes mit einem Steckbrief von Sphecodes albilabris hinzugefügt.





2005–2021 Copyright © Paul Westrich

Website designed by Paul Westrich