Nach oben
logo

Daten zur Vita

Das bisher hier eingestellte Foto wurde wegen der Gefahr des Identiätsdiebstahls entfernt.

  • 1967 bis 1968 Studium der Philosophie in Irland
  • 1968 bis 1970 Studium der Fächer Biologie, Englisch und Musik an der Erziehungswissenschaftlichen Hochschule Landau
  • 1970 bis 1976 Studium der Biologie an der Universität Tübingen (Diplom)
  • 1979 Promotion zum Dr. rer. nat. an der Universität Tübingen. Thema der Doktorarbeit: »Faunistik und Ökologie der Hymenoptera Aculeata des Tübinger Gebiets, vor allem des Spitzbergs, unter besonderer Berücksichtigung der in Holz und Pflanzenstengeln nistenden Arten.«
  • Nach Abschluß der Doktorarbeit überwiegend als Freiberufler selbständig.

1999 Verleihung der Meigen-Medaille der Deutschen Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie (www.dgaae.de) in Würdigung »seiner grundlegenden Arbeiten zur Biologie, Ökologie und Faunistik sowie zum Artenschutz der Apidae«. [Johann Wilhelm Meigen lebte von 1764 bis 1845. Er war ein deutscher Entomologe und ein bedeutender Pionier auf dem Gebiet der Fliegenkunde (Dipterologie)].
Zur Laudatio von Prof. Dr. H. H. Dathe

Meigen Medaille VorderseiteMeigen Medaille Rückseite

Vorderseite (links) und Rückseite (rechts) der Meigen-Medaille.

Wer ein wenig Einblick in meine Arbeit haben möchte, dem empfehle ich den folgenden Beitrag im Werde-Magazin. Dort sind auch einige meiner Zeichnungen zu sehen.